Eisenmann im vertrauensvollen Austausch mit 200 Schulleitungen

Auf Einladung der CDU Baden-Württemberg hat sich die, Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU), am Dienstag mit rund 200 Schulleitern aus ganz Baden-Württemberg ausgetauscht. In einer rund eineinhalbstündigen Videokonferenz stellte sie sich den Fragen, Anliegen und konstruktiver Kritik der Schulleiterinnen und Schulleiter. Die Themen reichten von den aktuellen Herausforderungen im Fernunterricht über die Öffnungsperspektive für den Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen bis hin zu bildungspolitischen Positionen für die nächste Legislaturperiode.

Sie wisse um den hohen organisatorischen Aufwand der Schulleitungen - gerade in der Corona-Pandemie, sagte Eisenmann. Man habe seit dem ersten Lockdown aber nachgearbeitet, um die Schulen bestmöglich zu unterstützen und guten Fernunterricht anzubieten. So seien etwa 300 000 digitale Endgeräte angeschafft und die Serverkapazitäten für die Lernplattformen Moodle und Big Blue Button erhöht worden. Die Herausforderungen beim Fernunterricht seien für alle Beteiligten dennoch enorm. "Deshalb danke ich den Schulleitungen, den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern, aber auch den Kindern und Jugendlichen für ihr großartiges Engagement in diesen schwierigen Zeiten."

Neben einigen Schulleitern aus Heidelberg, nahm auch die CDU Landtagskandidatin für den Wahlkreis Heidelberg, Anja Boto, an der Videokonferenz teil. „Es war ein sehr konstruktiver Austausch. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass ein direkter Austausch stattfindet. Die Probleme sind landesweit vergleichbar. Vieles konnte direkt geklärt werden, vieles fällt nicht in den Verantwortungsbereich des Kultusministeriums. Aber und das ist nicht weniger wichtig, wir haben die Zusicherung, dass Frau Eisenmann sich für die Themen, wie vorgezogene Impfmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer (ganz besonders für SBBZ Schulen) und Erzieherinnen und Erzieher, einsetzen wird. Genauso wie für entsprechende Schutzausrüstung und erweiterte Testmöglichkeiten. Ich muss auch an dieser Stelle sagen, ich bin sehr beeindruckt, von der Leidenschaft und Kreativität, sowie dem großen Einsatz der Lehrerinnen und Lehrer für unsere Schülerinnen und Schüler. Ganz herzlichen Dank!“